Wozu braucht man Bildbearbeitung?

Wer hat das nicht auch schon gehört

„Bildbearbeitung brauche ich nicht“ oder „Mein Fotos sind immer super“

Das ist falsch und richtig gleichzeitig, denn eigentlich ist es unmöglich ein digitales Foto nicht zu bearbeiten. Was sind die Gründe?

1.    Selbst die einfachsten Digitalkameras sind heute bereits mit Programmen ausgestattet, die unmittelbar nach der Aufnahme zumindest das abgespeicherte JPEG-Bild nachbearbeiten, das heißt optimieren. Das fertige JPEG-Bild ist also ohnehin bereits durch eine Kette von Bearbeitungsalgorithmen gegangen.

2.    Für eine Veröffentlichung im Internet sind die hochauflösenden Originalbilder der Kamera meist zu groß, sie müssen also verkleinert und für diesen Zweck optimiert werden.

3.    Fotomanipulationen bzw. sogenannte Bild-Composings sind Bildmotive, die aus verschiedenen Bildern oder Bildteilen zusammengesetzt werden. Es gibt verschiedene Arten von Composings, wie zum Beispiel eine gewollt im Bild erzeugte Surrealität, oder Fotomanipulationen, die von einem echten Foto nur schwer zu unterscheiden sind.

Natürlich ist es immer besser, wenn man versucht, die Fehler schon beim Fotografieren zu vermeiden. Nur Fotos, die die richtigen Voraussetzungen mitbringen, können mittels Bildbearbeitung zu guten Fotos werden.

Private Urlaubsbilder, Fotos die Sie geschäftlich z.B. für Ihre Webseite oder für Facebook & Co. nutzten sollte man optimieren. Aus jedem Foto kann und sollte man mehr machen. In den Bildbearbeitungs-Kursen an der KVHS Anhalt-Bitterfeld lernen Sie wie Sie aus einem Foto ein echter „Hingucker“ machen.

Für die Bildbearbeitung ist das kostenpflichtige Adobe Photoshop inzwischen ein Quasi-Standard. Photoshop ist aber sehr teuer und lohnt sich für den „Hobbybildbearbeiter“ nicht. Die kostenlose Alternative GIMP hat zwar ebenfalls eine Menge Funktionen an Bord, schreckt aber viele mit ihrer Benutzerführung ab. Wir zeigen anhand von Beispielen, wie der Einstieg in die Gratis-Bildbearbeitung ohne Frust gelingt. Das kostenlose "GNU Image Manipulation Program" (oder kurz: GIMP) bietet zahlreiche Funktionen, um Bilder zu retuschieren und Farben zu korrigieren. Das Bildbearbeitungs-Programm ist Ebenen-basiert, bringt verschiedene Filter mit und erlaubt unter anderem das Aufhellen, Skalieren und Drehen von Bildern, das Freistellen von Objekten sowie das Entfernen von roten Augen. Richtig angewandt helfen die Werkzeuge, Bilder zum Strahlen zu bringen, und sie ermöglichen Effekte, die begeistern.

Machen Sie mehr aus Ihren Fotos…
… wir zeigen Ihnen wie es geht

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    1 23
4 5 6 7 8910
1112 13 14151617
18 19 20 21 222324
25 26 27 28    

Februar 2019

Aktuelles aus der VHS

Wozu braucht man Bildbearbeitung?